Social-Media-Lexikon: Diese Begriffe sollten Sie kennen!

Social Media| 10 Minuten Lesezeit

Reel, Repost, Taggen und vieles mehr. Hier finden Sie die wichtigsten Begriffe rund um Facebook, Instagram, LinkedIn und Co. einfach erklärt.

bunter social media begriff

Die Welt der sozialen Median steht alles andere als still. Ständig werden neue Beitragsformate, Funktionen oder gar neue Plattformen entwickelt. Mit diesen Entwicklungen Schritt zu halten ist nicht immer einfach.

Damit Sie stets den Durchblick haben, finden Sie in diesem Beitrag aktuelle und wichtige Social-Media-Begriffe einfach und verständlich erklärt.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | R | S | T | V | Z

A

A/B-Test

A/B-Test kommen am häufigsten bei bezahlten Anzeigen zum Einsatz. Mit einem solchen Text vergleichen Sie zwei ähnliche Anzeigen miteinander und prüfen, welche der Anzeigen die besseren Ergebnisse liefert. Die Anzeigen unterscheiden sich allerdings nur in kleinen Bereichen wie beispielsweise der Headline oder einer Grafik. Während der A/B-Test durchgeführt wird, sieht nur eine kleine Gruppe Ihrer Zielgruppe die Werbeanzeige. Nach abgeschlossenem A/B-Test kennen Sie die effektivste Anzeige und können ausschließlich diese an Ihre Zielgruppe ausspielen.

Algorithmus

Der Algorithmus auf Facebook, Instagram, etc. legt fest, welche Beiträge jeder einzelne Nutzer sieht. Wie genau diese Algorithmen arbeiten ist nicht offen gelegt, jedoch handeln viele nach ähnlichen Prinzipien. Beispielsweise werden uns vermehrt Beiträge von Personen und Seiten angezeigt, mit denen wir viel interagieren. Ziel des Algorithmus ist es, jedem Nutzer ein bestmögliches Erlebnis auf der Plattform zu bieten. Das heißt, jeder Nutzer sollte nur das sehen, was ihn oder sie auch tatsächlich interessiert oder unterhält.

AMA

Die Kurzform AMA steht für #askmeanything und wird insbesondere von Influencer oft in Q&As verwendet.

B

Benachrichtigungen

Benachrichtigungen weisen Sie auf für Sie relevante Aktivitäten auf der entsprechenden Social-Media-Plattform hin. Das kann zum Beispiel sein, wenn Sie Likes für einen Beitrag bekommen, oder jemand Ihrem Profil folgt.

Boost

Einen Beitrag zu „boosten“ bedeutet einen Beitrag zu bewerben. So können Sie durch Bezahlung mehr Reichweite für Ihren Beitrag generieren, eine neue Zielgruppe ansprechen oder mehr Nutzer auf Ihre Website führen.

Bio

„Bio“ ist ein kurzer Beschreibungstext von Ihnen und Ihrer Praxis beispielsweise im Instagram-Profil. Die Kurzform „Bio“ steht auf den Social-Media-Plattformen für eine (Kurz)-Biografie, mit welcher Sie neuen Followern in wenigen Sätzen einen guten Einblick geben, wer Sie sind. Ist Ihre Bio klar formuliert, kann Sie auch Ihr Aufscheinen in der Stichwortsuche verbessern. Das heißt, wenn ein Nutzer auf Facebook nach Ayurveda sucht, wird in den Suchergebnissen auch Ihr Profil angezeigt.

Blockieren

Sie werden von spammy Kommentaren überhäuft oder auf Spam-Bildern markiert? Diese „Nutzer“ können Sie ganz einfach blockieren. Nachdem Nutzer blockiert sind, können diese Ihre Inhalte nicht mehr sehen, liken oder kommentieren – und Sie auch nicht mehr markieren. Eine Liste Ihrer blockierten User finden Sie meist in den Einstellungen wieder.

Blog & Blogger

Ein Blog wird meist auf einer eigenen Web-Plattform geführt und ist ein öffentlich einsehbares Journal. Im Laufe der Zeit haben sich Blogs vom persönlichen Tagebuch zum vielseitigen Medium weiterentwickeln. Gebloggt wird wirklich über jedes Thema. Auch Unternehmen nutzen diese Möglichkeit intensiv um, online für Ihre Zielgruppen relevanten Themen zu kommunizieren. Blogger sind in diesem Fall Menschen, welche Themen auf den Blogs bereitstellen.

C

Chatbot

Ein Chatbot beantwortet mit künstlicher Intelligenz Fragen in einem Chat/Messenger. Chatbots werden oft in den ersten Stufen des Kundenservice eingesetzt.

Clickbait

Clickbaits sind Beiträge, die darauf ausgelegt sind, möglichst viele Klicks zu erzielen und Nutzer auf eine weitere Website zu führen, um dort die Seitenaufrufe zu erhöhen. Die Beiträge sind meist reißerisch oder gar irreführend gestaltet. ACHTUNG! Wer jetzt denkt toll, das probiere ich auch – Facebook und Co. haben sich gegen derartige Clickbaits ausgesprochen und versuchen solche Beiträge bestmöglich zu verhindern. Im Klartext – solche Beiträge werden meist gar nicht ausgespielt.

Content

Content sind Bilder, Texte, Videos oder auch Audio-Inhalte, welche für online Beiträge sowohl auf Websiten also auch in den sozialen Netzwerken eingesetzt werden. Content sollte für die Nutzer immer relevant, sinnstiftend, unterhaltend und vor allem hochwertig sein. Qualität vor Quantität!

Content-Marketing

Content-Marketing hat zum Ziel mit qualitativ hochwertigen Beiträgen Patienten oder andere Zielgruppen, wie beispielsweise Mitarbeiter, für Ihre Social-Media-Seiten und letztlich auch für Ihre Praxis zu gewinnen. Insbesondere Expertise und Branchen-Know-How kann durch eine durchdachte Content-Marketing-Strategie veranschaulicht werden.

Conversion

Bei einer Conversion handelt es sich um eine Ziel-Aktion, die ein Nutzer auf Ihrer Website ausführt. Das kann zum Beispiel eine Online-Terminvereinbarung sein, eine Newsletter-Anmeldung oder der Download eines eBooks.

Creative Commons Lizenzen

Bei Creative Commons Lizenzen handelt es sich um Lizenzen für Fotos, Videos, Audiodateien, etc. Diese Lizenzen bestimmen, ob Sie die zur Verfügung gestellte Inhalte frei für Ihre Zwecke verwenden dürfen, oder bestimmte Auflagen im Rahmen der kommerziellen Verwendung erfüllen müssen.

D

Dark Post

Ein Dark Post ist ein Beitrag, welche Sie für Facebook Werbeanzeigen erstellen können. Dieser Beitrag wird ausgewählten Zielgruppen im allgemeinen News-Feed als „Gesponsert“ angezeigt, erscheint allerdings nicht auf Ihrer Seite. Derartige Werbebeiträge eigenen sich gut um Splittest durchzuführen oder damit Ihr eigener Feed nicht voll mit Werbung ist.

Direct Message (DM)

In den sozialen Netzwerken werden Nachricht als Direct Message bezeichnet. Diese landen direkt in Ihrem Postfach. Je nach Einstellungen kann es sein, dass diese Nachrichten bereits vorab gefiltert werden und Sie nur Nachrichten von Personen/Profilen erhalten, welche Sie abonniert haben. Alle anderen Nachrichten werden in einem weiteren Ordner gespeichert. Wenn Sie Direct Messages häufig zur Kommunikation mit Ihrer Community nutzen, können Sie diesen Filter in den Einstellungen ändern.

Double Tap

Vielleicht haben Sie den Aufruf „Double Tap if you …“ schon einmal unter einem Instagrambild gesehen? Als Nutzer sollen Sie bei einem solchen Beitrag ganz einfach ein Like hinterlassen. Für Marken und Creator ist das eine einfache Möglichkeit um kurzfristig ihre Engagement-Rate zu erhöhen.

E

Engagement

Engagement oder auch Interaktionen sind in auf Facebook, Instagram und Co. Reaktionen auf Ihre Beiträge. Dazu gehören Likes, Kommentare, geteilte Inhalte und gespeicherte Inhalte. Die Engagement-Rate bezeichnet, wie hoch die Interaktionsrate Ihrer Community ist. Hier gilt: Je höher, desto bessern 😉

Entfolgen

Auf der Plattform Instagram und Twitter können Sie Nutzern oder Marken auch wieder entfolgen, wenn Ihnen deren Inhalte nicht mehr gefallen. Das geht direkt im Newsfeed oder am jeweiligen Profil. Diese Funktion besteht natürlich auch auf anderen Plattformen. Auf Facebook spricht man dabei umgangssprachlich allerdings oft von „ent-liken“.

Evergreen Content

Das ist Content in Form von Fotos, Videos oder Blogartikel, welche unabhängig von aktuellen Ereignissen immer wieder eingesetzt werden können und für Ihre Community laufend interessant ist. Beispielsweise die Erklärung von medizinischen Behandlungen oder Fachbegriffen.

F

Facebook-Fan

Facebook-Fans sind User, die Ihre Seite liken. Auch hier gilt selbstverständlich je mehr, desto besser. Es muss Ihnen jedoch bewusst sein, dass aufgrund des Facebook-Algorithmus nicht alle Ihrer Fans Ihre Beiträge sehen. Grundsätzlich geht man davon aus, dass Sie nur noch bis max. 10 % Ihrer Fans organisch (ohne Budget) erreichen.

Follower

Ein Follower ist ebenfalls eine Person, die Ihren Kanal abonniert hat. Zumeist spricht man jedoch auf Instagram oder Twitter von Followern.

G

Geo-Tag

Beim Geo-Tag handelt es sich um die Ortsangabe, die Sie Ihren Social-Media-Beiträgen hinzufügen können. Dies zahlt sich in jedem Fall aus, da Sie somit auch User aus Ihrer Umgebung erreichen können, die Ihren Account noch nicht abonniert haben.

Gesponsert

Der Begriff „Gesponsert“ ist Ihnen vielleicht schon einmal bei einem Facebook- oder Instagram-Beitrag aufgefallen. Dabei handelt es sich um bezahlte Werbebeiträge.

GIF

GIFs sind kleine, meist animierte Bilder, welche mittlerweile auf fast allen Social-Media- und Kommunikationsplattformen eingebunden sind. Die animierten Bilder sind, neben den Emojis, eine großartige Möglichkeit um ohne Worte ganz einfach Emotionen auszudrücken.

H

Hashtag

#Hashtags sind insbesondere auf Twitter und Instagram eine Möglichkeit, die Reichweite organisch (unbezahlt) zu steigern. Hashtags funktionieren auch auf Facebook, werden dort allerdings kaum genutzt. Auf Twitter nehmen Sie mit dem Einsatz von Hashtags an verschiedensten Konversationen teil. Während auf Instagram unter einem Hashtag alle Beiträge gesammelt werden, die den entsprechenden Hashtag verwenden. Achten Sie darauf, Hashtags so konkret wie möglich zu formulieren, damit Sie Ihre Nische erreichen.

Header

Bei einem Header oder auch Cover handelt es sich um das oberste Bild auf Ihrem Profil. Im besten Fall wählen Sie dafür ein aussagekräftiges Bild von Ihnen bzw. Ihren medizinischen Leistungen, da es einen ersten Eindruck von Ihrer Praxis vermittelt.

I

Impressionen

Impressionen sind eine Kennzahl Ihrer Social-Media-Statistiken. Sie zeigen Ihnen, wie oft ein Beitrag von Ihren Usern gesehen wurde. Vereinfacht gesagt heißt das: Sie haben beispielsweise 10 Follower. Ein Beitrag weist 20 Impressionen auf, das zeigt Ihnen, dass Ihr Beitrag je 2 Mal von Ihren 10 Usern gesehen wurde.

IGTV

IGTV ist ein Beitragsformat von Instagram, welches Ihnen ermöglicht Videos mit einer Länge von über eine Minute bis zu einer Stunde zu posten.

Das Beitragsformat wurde Anfang Oktober 2021 von Instagram eingestellt und mit den normalen kurzen Videos in „Instagram Videos“ zusammengefasst. Ab sofort haben Sie somit die Möglichkeit auch direkt im Feed Videos, welche länger als eine Minute sind, zu posten.

Influencer

Influencer sind Personen, welche in den sozialen Netzwerken Beiträge in Form von Text, Video und/oder Bildern zu bestimmten Themen erstellen. Aufgrund Ihrer großen Reichweite werden Sie für Ihre Zielgruppe oft zu Meinungsbildnern. Marken und Unternehmen setzen Influencer gerne als Markenbotschafter ein, die Ihre Produkte oder Dienstleistungen zielgruppennah und authentisch kommunizieren. Diese Form des Marketings nennt man Influencer-Marketing.

Insights

Benutzen Sie ein Unternehmensprofil, finden Sie unter dem Link bzw. Tab „Insights“ die Statistiken zu einzelnen Beiträgen und Ihrer Seite. Ein regelmäßiger Blick in Ihre Insights lohnt sich auf jeden Fall. Denn so erkennen Sie schnell, welche Ihrer Beiträge gut bzw. weniger gut funktionieren.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | R | S | T | V | Z

K

KPIs (Key Performance Indicator)

KPIs sind Leistungskennzahlen, welche den Erreichungsgrad Ihrer Social-Media-Ziele darstellen. Zu KPIs gehören beispielsweise die Engagement-Rate, durchgeführte Conversions oder die Reichweite. Je nach Social-Media-Ziel können unterschiedliche KPIs für Sie relevant sein.

Kommentar

So ziemliche jeder Social-Media-Beitrag kann von anderen Nutzern kommentiert werden. Im besten Fall wird er das auch. Kommentare erhöhen Ihre Engagement-Rate und signalisieren, dass Ihr Beitrag relevant, unterhaltsam oder spannend ist. Nehmen Sie sich die Zeit auf jedes Ihrer Kommentare einzugehen, im besten Fall auch mit einem Antwortkommentar oder sogar weiteren Fragen, um eine Konversation anzukurbeln.

L

Like

Ähnliche wie bei den Kommentaren kann heute auch jeder Social-Media-Beitrag geliket werden. Auch das trägt zu einer höheren Engagement-Rate bei.

Live-(Videos/Stream)

Livestreams ermöglichen Ihnen per Live-Videoübertragung direkt mit Ihrer Community auf Facebook, Instagram, YouTube und Co. in Kontakt zu treten. Besonders auf Facebook und Instgram können Sie mit Live-Videos eine hohe Reichweite erzielen, da jeder Ihrer Follower automatisch eine Push-Benachrichtigung erhält, sobald Sie live sind. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie für Live-Videos gut vorbereitet sind und genau wissen, worüber Sie gerne sprechen möchten.

M

Markenbekanntheit

Die Markenbekanntheit ist eine Kennzahl, welche aussagt, wie hoch Ihre Bekanntheit auf der entsprechenden Social-Media-Plattform ist. Diese Zahl wird bei Facebook-Anzeigen anhand verschiedener Metriken ermittelt. Erwähnungen Ihrer Marke und Engagement mit Ihren Beiträgen tragen zur Erhöhung der Markenbekanntheit bei.

Monitoring

Beim Monitoring wird der Erfolg Ihrer Social-Media-Beiträge und Ihres gesamten Social-Media-Auftritts gemessen. Dazu werden alle relevanten Kennzahlen herangezogen, bewertet und interpretiert.

N

News Feed

Sobald Sie Facebook, Instagram, LinkedIn und Co. starten Sie landen Sie auf Ihrem News-Feed. Dabei handelt es sich um Ihre benutzerdefinierte Home-Seite auf der jeweiligen Plattform. Der News-Feed ist auf jeder Social-Media-Plattform und für jeden einzelnen Nutzer unterschiedlich. Alle News-Feeds haben Plattform-übergreifend jedoch eins gemeinsam: Ein Algorithmus, der bestimmt, welche Beiträge für welchen User am interessantesten bzw. relevantesten sind. Je nach Plattform gibt es natürlich einen anderen Algorithmus.

Nutzername

Ein Nutzername ist jener Namen, mit dem Sie in den sozialen Netzwerken auftreten. Dieser Name sollte für Ihre Zielgruppe leicht erkennbar sein und Plattform-übergreifend gleich bleiben. So können Ihre Patienten Sie online einfacher finden.

O

Organische Reichweite

Die organische Reichweite gibt an, wie viele Ihrer Nutzer Sie ohne Werbebudget mit einem Beitrag erreicht haben. Dabei handelt es sich immer um unbezahlte Reichweite. 

P

Pin

Als Pin werden Beiträge auf Pinterest bezeichnet.

Post

Posts sind Beiträge in Form von Text, Bild und Video in den sozialen Medien. Wird ein Beitrag veröffentlicht, spricht man auch vom „posten“.

Preis pro Klick

Preis oder Kosten pro Klick werden für Ihre Werbeanzeigen errechnet, welche auf Traffic ausgerichtet sind. Dabei sehen Sie in den Statistiken, wie viel Sie pro Klick bezahlt haben.

R

Regram

Regram ist der „Repost“ eines Instagrambeitrags von anderen Nutzern auf Ihrem Profi. Bevor Sie einen fremden Beitrag reposten, vergewissern Sie sich jedoch, dass Sie dies auch dürfen. Urheberrechte gelten auch in den sozialen Netzwerken.

Reel

Reels sind ein Beitragsformat auf Instagram. Dabei handelt es sich um Kurz-Videos, meist mit Musik hinterlegt. Instagram-Reels werden auf Ihrem Profil in einem eigenen Tab abgespeichert. Sie haben jedoch auch die Möglichkeit Ihr Reel direkt im Feed zu teilen, um Ihre Community darauf aufmerksam zu machen.

Reichweite

Die Reichweite zeigt an, wie viele User Ihren Beitrag gesehen haben. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen organischer (unbezahlter) und bezahlter Reichweite. Beispielsweise haben Sie eine Reichweite von 10, dann haben genau 10 Personen Ihren Post gesehen. Impressionen von 20 bedeuten in diesem Beispiel, dass jede Personen Ihren Beitrag zwei Mal gesehen hat.

Repost

Beim Repost teilen Sie einen bestehenden Beitrag von anderen Nutzern auf Facebook, Twitter (reteweet) oder Instagram (regram) auf Ihrem Profil.

S

Snap

Snaps sind kurze Chatnachrichten in Form von Text, Video oder Bild, welche auf der Plattform Snapchat zum Chatten eingesetzt werden. Die Snaps sind nur einmalig für 10 Sekunden sichtbar und werden dann wieder gelöscht. Wird ein Snap „gescreenshoted“ bekommt der Absender des Snaps eine Benachrichtigung darüber.

Social Media Management

Zum Social-Media-Management gehört das Verwalten aller Social-Media-Accounts genauso wie das Erstellen und Posten von Beitragen, sowie das Community-Management und Social-Media-Monitoring.

Sticker

Sticker sind kleine animierte Bilder, welche Stories auf Instagram oder Snaps auf Snapchat hinzugefügt werden können.

Stories

Stories sind ein eigenes Beitragsformat auf Facebook, Instagram und Snapchat. Sie sind nur für 24 Stunden sichtbar und werden immer im Hochformat aufgenommen.

T

Targeting

Unter Targeting verstehen wir die Auswahl einer spezifischen Zielgruppe für bezahlten Online-Werbeanzeigen. Sie können mehrere Zielgruppen für Ihre Werbeanzeigen einsetzen. Je genauer Sie Ihre Zielgruppe definieren können, desto einfacher wird es für Facebook, Instagram und Co. die „richtigen“ Zielpersonen online zu finden.

#TBT (throwback thursday)

#TBT ist ein Hashtag, welcher häufig auf Instagram eingesetzt wird, um vergangene oder ältere Bilder zu posten – vorzugsweise an einem Donnerstag. Beispielsweise können Sie unter dem Hashtag #tbt ein Bild vom letzten Sommerurlaub im Januar posten.

Trending

Trending sind Themen, welche momentan besonders angesagt sind. Auf Twitter finden Sie unter dem Tab „Trending“ jene Hashtags, die aktuell am meisten genutzt werden und können sich so an aktuell relevanten Konversationen beteiligen.

Tweet

Auf Twitter werden Postings als Tweet bezeichnet. Aktuell können Tweets bis zu 280 Zeichen lang sein und zusätzlich Fotos, Videos oder Links enthalten.

V

Verifiziert

Auf Instgarm oder Facebook ist Ihnen bestimmt schon öfter ein kleiner Hacken am Ende von anderen Benutzernamen aufgefallen. Dabei handelt es sich um eine Verifizierung, welche besagt, dass es sich bei dem entsprechenden Account um den „echten“ Account handelt. Für eine Verifizierung muss das Unternehmen oder der Nutzer seine Identität nachweisen.

Viral

Bei viralen Beiträgen handelt es sich um Beiträge, die eine enorme Reichweite auf oder sogar über die Social-Media-Plattformen hinaus haben.

Vlog

Als Vlog wird ein Video-Blog bezeichnet. Das Erstellen eines Videoblogs wird „vloggen“ genannt.

Z

Ziele

Social-Media-Ziele sind wichtig für den Aufbau Ihrer Strategie und Ihres Social-Media-Profils. Ihre festgelegten Ziele geben die Maßnahmen (Beiträge) zur Zielerreichung vor. Als Arzt können Sie in den sozialen Medien unter anderem diese Ziele verfolgen: Patienten gewinnen, Mitarbeiter gewinnen, Patienten und Mitarbeiter binden, Vertrauen und Bekanntheit aufbauen, Image stärken, Expertise zeigen, etc.

Header (c) Unsplash | Merakist 



Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner